Gründungs- und Innovationsregion

Technologie- und Gründerzentrum

Projektsteckbrief

Martin Proba
Einreicher:
  • Martin Proba
  • Leiter der Arbeitsgruppe Gründungs- und Innovationsregion
  • Gestartet:
  • Projektdauer:
    Juni 2015 bis Dezember 2017
  • Projektverantwortlicher:
    wird von PERFORM ausgefüllt
  • Geschätzte Kosten:
  • Benötigte Unterstützer:
    Stadt Darmstadt, TU Darmstadt, Hochschule Darmstadt
Status

Das neue Technologie- und Gründerzentrum in Darmstadt fördert technologiebasierte Gründungen und leistet einen wichtigen Beitrag zur Positionierung der Region als Existenzgründerregion in Deutschland und Europa. Herzstück des Technologie- und Gründerzentrums sind die Werkstätten, die Produktionsmöglichkeiten wie Frästechnik und 3D-Druck bieten.

Ziel des Projektes

Ziel ist es, professionelle Infrastruktur für technologiebasierte Start-ups und Wachstumsunternehmen bereitzustellen, um Innovationen aus den regionalen Hochschulen (TU Darmstadt, Hochschule Darmstadt, Hochschule Rhein-Main) in der Region um Darmstadt zum Erfolg zu führen.

Zielgruppe
  • Unternehmen
Ausgangslage

In den Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Metropolregion FrankfurtRheinMain entstehen viele zukunftsweisende Ideen und Geschäftsmodelle. Bislang fehlt innovativen Gründern allerdings häufig die richtige Infrastruktur, um diese in der Region umzusetzen. Ohne geeignete Infrastruktur wandern Start-ups und junge Wachstumsunternehmen jedoch in andere Regionen ab.

Projektbeschreibung

Das neue Technologie- und Gründerzentrums gibt erstmalig Start-ups und wachstumsorientierten Jungunternehmen aus dem großen Themenfeld von Industrie 4.0, also Maschinenbau, Elektrotechnik, IT, Automatisierung, Automotive die Möglichkeit, Büro- Labor-, Lager-, Werkstatt und Produktionsflächen nach dem jeweiligen Bedarf zu mieten. Zudem wird es Kantine geben, die auch für umliegende Unternehmen geöffnet ist. So soll ist der Standort Darmstadt Rhein Main Neckar sowohl für Start-ups aus der Region als auch bundesweit für Jungunternehmer attraktiver werden.

Durch die Gründung wird die Infrastruktur für technologieorientierte Gründungen verbessert. So kann ein Ökosystem für Technologieunternehmen in einem Gebäude mit unter-schiedlichen Nutzungsmöglichkeiten und Mietmodellen geschaffen werden. In dem Gebäude (Hilpertstr. 31) existiert eine einmalige Infrastruktur und Kombination von Büro-, Labor-, Lager-, Werkstatt- und Produktionsflächen.

Für die Zielgruppen
• Gründungsunternehmen (Gewinner des HIGHEST Start-up Labels)
• Start-ups (junge Unternehmen)
• Wachstumsunternehmen (etablierte Unternehmen als Ankermieter)
wird ein Shared Service Konzept entwickelt, was zu einer erhöhten Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen führt. Die Größe des Gebäudes ermöglicht es den Start-ups aus dem Inkubator in das Gebäude umzuziehen, ohne das die Anschrift geändert werden muss.

Umsetzung durch

Die Technologie- und Gründerzentrums GmbH ist ein Gemeinschaftsprojekt der IHK Darmstadt und der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Beide Institutionen gründen eine Betreibergesellschaft, die das Technologie- und Gründerzentrum bewirtschaftet.

Meilensteine / Zeitplan

• Kooperationsvereinbarungen für die Gründerregion Darmstadt zwischen IHK und TU Darmstadt, Hochschule Darmstadt und cesah werden geschlossen (September 2017)
• Betreibergesellschaft wird in Abhängigkeit der Beschlusslage der Wissenschaftsstadt Darmstadt gegründet (geplante Gründung: September 2017)
• Begleitung der Ausbauarbeiten
• Eröffnung des Inkubators und TGZ: Dezember 2017