Mobilität und Verkehr

Wettbewerb – Raus aus dem Stau

Projektsteckbrief

Alexander Theiss
Einreicher:
  • Alexander Theiss
  • Leiter der Arbeitsgruppe Mobilität und Verkehr
  • Gestartet:
  • Projektdauer:
  • Projektverantwortlicher:
    wird von PERFORM ausgefüllt
  • Geschätzte Kosten:
  • Benötigte Unterstützer:
    Vertreter der drei Landesregierungen, Verbände der fahrenden Wirtschaft, HWKs der Metropolregion FrankfurtRheinMain
Status

Nichts geht mehr. Man steht, man fährt, stop & go ist die Devise, der Weg zur Arbeit ist ein langer, sehr träge fließender Fluss – Durch einen Wettbewerb sollen praktische und schnell umsetzbare Vorschläge zur Verbesserung von Verkehrsführungen gefunden werden. Hauptzielgruppe sind Autofahrerinnen und Autofahrer, die täglich auf den Straßen der Metropolregion unterwegs sind.

Ziel des Projektes

Schnelle kostengünstige Lösungen zur Verbesserung der Infrastruktur finden

Zielgruppe
  • Fahrende Wirtschaft, Bevölkerung
Ausgangslage

Unzureichende Infrastruktur, Staus auf Straße und Schiene. Es müssen praktikable Wege zur Verbesserung der Mobilität in der Metropolregion erarbeitet werden, indem parallel zu großen Bauvorhaben eine Strategie verfolgt wird, auch im Kleinen nach Optimierungsmöglichkeiten zu suchen

Projektbeschreibung

Nicht immer müssen hohe Summen investiert werden, um Staustellen im Straßenverkehr zu beseitigen. Der Verkehrsfluss kann oft durch einfache und intelligente Lösungen verbessert werden – mit vertretbarem Verwaltungsaufwand und auch ohne “Millionenbeträge“ investieren zu müssen.
Schon überschaubare Veränderungen, wie beispielsweise eine verlängerter Einfädelungsstreifen einer Autobahnauffahrt oder eine veränderte Wegweisung, können Staustellen beheben. Jeder, der täglich unterwegs ist, kennt mindestens eine Staustelle, die mit ganz einfachen Veränderungen beseitigt werden könnte. Mithilfe eines Ideenwettbewerbs sollen Vorschläge zur Optimierung des Verkehrsnetzes gesucht werden.
Die Auswahl der zu prämierenden Vorschläge soll durch eine Jury mit unabhängigen Experten erfolgen. An dieser werden auch Akteure von Hessen Mobil beteiligt, ggf. ebenso Akteure der größeren Kommunen in der Metropolregion.

Umsetzung durch

IHK Frankfurt in Zusammenarbeit mit den Kammern der Metropolregion sowie Hessen Mobil (und ggf. deren Pendants in Bayern und Rheinland-Pfalz) und ggf. Fachverbände

Meilensteine / Zeitplan

• Vorbereitung des Ideenwettbewerbs
• Gewinnung von Partnern
• Startschuss mit gemeinsamer Pressemitteilung
• Laufzeit des Ideenwettbewerbs
• Auswertung der Einsendungen und Auswahl des bzw. der Sieger
• Siegerehrung auf gemeinsamer Veranstaltung